… UND FÜR DEN FALL DER

Pflege

Im Fall einer eintretenden Pflegebedürftigkeit haben Sie folgende Möglichkeiten im Haus, die im Pensionspreis allerdings nicht enthalten sind:

  • eigener ambulanter Pflegedienst, der die Versorgung im Appartement sicherstellt
  • eigene stationäre Pflegeabteilung, mit überdurchschnittlichem Personalschlüssel und überdurchschnittlicher Fachkraftquote in beiden Residenzen
  • in der Residenz Rüppurr eine Tagespflege mit 24 Plätzen
  • in der Residenz Rüppurr zwei aktivierte Wohngruppen mit je 10 Appartements

Was auch passiert: Wir garantieren eine umfassende Beratung zu allen Pflegethemen. Nutzen Sie hierzu gerne unser Kontaktformular!

Unsere Beauftragten für Medizinproduktesicherheit erreichen Sie unter:
mpg.rr@wohnstift-ka.com – Ansprechpartner für die Residenz Rüppurr
mpg.fr@wohnstift-ka.com – Ansprechpartner für die FächerResidenz

Ambulanter Hausdienst

Ursula Zimmermann
Ursula ZimmermannPDL Ambulanter Hausdienst

Der Ambulante Hausdienst (AHD) ist einerseits zuständig für alle medizinischen Notfälle im Wohnstift, und andererseits ein normaler, anerkannter Pflegedienst, der seine Leistungen über Krankenkassen (SGB V) und Pflegekassen (SGB XI) abrechnen kann. Ein großer Teil der Leistungen des AHD wird direkt von den Kranken- und Pflegekassen getragen.

Der AHD ist rund um die Uhr für Sie erreichbar, es werden zurzeit kein Fahrgeld und keine Investitionskosten berechnet.

Im fortschreitenden Alter können gesundheitliche Einschränkungen auftreten für die es weitere Angebote im Haus gibt, wie beispielsweise die Sozialbetreuung und Aktivierungsgruppen.

Von unserer Pflegedienstleitung, Ursula Zimmermann, erhalten Sie Informationen und Beratung über die Leistungen der Kranken- und Pflegekassen und Unterstützung bei Anträgen für den medizinischen Dienst (Beantragung eines Pflegegrads).

Soziale Betreuung

Unser Betreuungsteam der Residenz Rüppurr - für Sie im Einsatz
Unser Betreuungsteam der Residenz Rüppurr - für Sie im Einsatz

Die soziale Betreuung trägt dazu bei, die sozialen, seelischen und kognitiven Bedürfnisse unserer Bewohnerinnen und Bewohner zu befriedigen.

Sie fördert die soziale Integration und wirkt so der Desorientierung, Immobilität und Isolation entgegen.

Pflegebedürftige mit einem bestätigten Pflegegrad von eins bis fünf kann den sogenannten Entlastungbetrag in Anspruch nehmen. Der Betrag von 125 € ist für jeden Versicherten gleich hoch, unabhängig vom Pflegegrad.

Über diesen Entlastungsbetrag können Leistungen der Sozialen Betreuung vollständig abgerechnet werden.

Kosten, welche die Entlastungsleistungen überschreiten, müssen selbst getragen werden.

Begleitung

  • bei Behördengängen
  • zu Arztterminen bzw. ins Krankenhaus

  • bei Einkäufen

  • bei Spaziergängen

  • zu Ausflügen

  • zum Cafébesuch

Organisation

  • Planung von Terminen

  • Hilfestellung bei der Post

  • Bestellen von Taxis/Fahrdiensten

  • Anfordern von Beförderungs- und Überweisungsscheinen

Unterstützung

  • beim Frühstück/Mittagessen

  • beim Wäsche im Haus Waschen

  • Betreuung demenziell veränderter Bewohner bei Abwesenheit des Partners

Aktivierung

  • Gedächtnistraining

  • Spiele/Vorlesen/Singen

  • Basale Stimulation

  • Gehübungen

Seelsorge/Betreuung

  • Emotionale Unterstützung

  • Erinnerungspflege

  • Gespräche mir Angehörigen & Betreuern

Pflegehotel

Die Residenz Rüppurr bietet als besonderes Angebot drei Zimmer als Pflegehotel an:

Dieses Angebot richtet sich beispielsweise an Menschen, die direkt nach dem Krankenhausaufenthalt für eine Übergangszeit einen Ort suchen, in dem sie sowohl wohnen als auch medizinisch behandelt werden können. Das Konzept greift auch, wenn Angehörige auf Reisen gehen oder ausfallen, Sie auf einen freien Platz in einer Reha-Einrichtung warten oder wenn Sie die Leistungsfähigkeit des Hauses mittels Probewohnen kennenlernen möchten.

Das Pflegehotel bietet Ihnen eine vollausgestattete Ein-Zimmer-Wohnung mit den Annehmlichkeiten eines Hotels, das heißt inklusive Vollpension und Zimmerservice.

Ihre Ansprechpartner im Vermietungsbüro

Tanja Amberger
Tanja AmbergerVermietungsbüro
Antje Oberst
Antje OberstVermietungsbüro

Tagespflege

BITTE BEACHTE SIE:
Aufgrund der Krisensituation durch das Corona-Virus ist die Tagespflege derzeit NUR TEILWEISE GEÖFFNET

Für die Bewohner beider Häuser steht in der Residenz Rüppurr eine Tagespflege mit 24 Plätzen von Montags bis Freitag zur verfügung.

In unseren neuen Räumlichkeiten werden Sie von einem kompetenten Team, bestehend aus Pflegefach-, Betreuungskräften und Alltagsbegleitern, durch das abwechslungsreiche und individuell abgestimmte Tagesprogramm (Bewegung, Aktivitäten, Mahlzeiten, Ausruhen, Ausflüge) geleitet.

Selbstverständlich bekommen Sie auch die notwendige Hilfe bei der Grund- und Behandlungspflege. Das Angebot richtet sich auch an dementiell erkrankte Personen. Wir tragen mit Konzentrations- und Gedächtnisübungen, sowie fröhlichen Bewegungsspielen zum Wohlbefinden der Tagesgäste bei. Mittels unserer Hilfe bei alltäglichen Verrichtungen und einem Training (bezogen auf Mobilisation, Körperpflege, Ernährung) verbessern und erhalten wir die Fähigkeiten unserer Besucher.

Unser Team motiviert und ermuntert Sie, an den verschiedenen Angeboten teilzunehmen und Ihre individuellen Fähigkeiten, Vorlieben und Talente mit einzusetzen und somit Ihre Selbständigkeit zu erhalten. Pflegende Angehörige werden durch den Besuch der Tagespflege (täglich oder auch an einzelnen Tagen) entlastet. Bei Ihnen als Tagesgast werden soziale Kontakte gefördert und Einsamkeit und Isolation verhindert.

Die Pflegeversicherung beteiligt sich an den Kosten für einen Aufenthalt in der Tagespflege, neben bzw. zusätzlich zu einer ambulanten Pflege, bis zum entsprechenden Höchstbetrag der Pflegesachleistung je Pflegegrad.

Diese betragen im:
Pflegegrad 1 € 125,00
Pflegegrad 2 € 689,00
Pflegegrad 3 € 1.289,00
Pflegegrad 4 € 1.612,00
Pflegegrad 5 € 1.995,00

Es besteht die Möglichkeit sowohl die ganze Woche (Montag bis Freitag) oder auch nur einzelne Wochentage zu buchen. Wir laden Sie herzlich zu einem kostenlosen Probetag ein. Bilden Sie sich vor Ort Ihre eigene Meinung über unser Angebot. Derzeit können wir leider noch keinen Fahrdienst anbieten. Wir bitten um Verständnis.

Unsere Tagespflege erreichen Sie unter Tel: 0721 / 8801-966 – unsere Mitarbeitenden in der Tagespflege sind gerne für Sie da!

Unser Flyer

Aktiviertes Wohnen

Das Wohnstift Karlsruhe – Residenz Rüppurr ermöglicht mit einer weiteren Wohnform, dem von uns so genannten Aktivierten Wohnen, Personen das Wohnen in unserer Residenz, die aufgrund ihrer Erkrankung nicht mehr die Möglichkeit haben, in den normalen Wohnbereich unseres Hauses aufgenommen zu werden.

Der Verlust der persönlichen Alltagskompetenz lässt es nicht mehr zu, sich ohne ständige Begleitung und Hilfe weder im gewohnten häuslichen Umfeld, noch in einer völlig neuen Umgebung, so wie z. B. in unserer weitläufigen Residenz, zurechtzufinden. Die motorischen Fähigkeiten sind weitestgehend erhalten, so dass ein Wohnen in einem stationären Pflegeheim, in dem eine pflegerische Rundumversorgung im Vordergrund steht und geboten wird, noch nicht notwendig ist. Es liegt in der jetzigen Wohnung ein überwiegend hauswirtschaftlicher Hilfebedarf vor und es fehlt der Gesprächspartner über den Tag; es wird lediglich eine gelegentliche pflegerische Versorgung durch einen ambulanten Dienst benötigt, der dann in unserer Residenz auch durch unseren eigenen ambulanten Dienst erbracht werden kann.

In Haus III im 1. und 2. OG befinden sich jeweils 10 Appartements (5 Ein-Zimmer-Appartements, 5 Zwei-Zimmer-Appartements), mit einem großen umlaufenden Verbindungsflur und zwei großen Aufenthaltsbereichen.

In den Aufenthaltsbereichen sind raumhoch, sich seitlich öffnende Fenster eingebaut, die auch einen Ausblick in den Garten gewährleisten und eine helle, lichtdurchflutete Atmosphäre schaffen. Ein Aufenthaltsbereich ist als Wohnküche mit Einbauküche, Tischen und Stühlen eingerichtet, in dem gemeinsam gegessen, gespielt und gebastelt wird. Der zweite Bereich ist als Wohnzimmer mit Couch und Sesseln ausgestattet und vermittelt Gemütlichkeit und Behaglichkeit. Im Etagenflur selbst sind kleine Themenbereichen untergebracht. Das Wohnzimmer und der Flur sind mit nachgebildeten Stilmöbeln wohnlich eingerichtet.

Die Bewohnerappartements sind mit einer weitestgehend bodenebenen Dusche, Fliesen in Diele und Bad und im Wohnbereich mit hochwertigem, parkettbodenähnlichem und pflegeleichtem Bodenbelag ausgestattet. Jede Wohnung hat eine kleine Schrankküche und einen eigenen Balkon, mit Markise als Sonnenschutz. Die Wohnungen sind an eine Brandmeldeanlage angeschlossen. Die Einrichtung erfolgt durch die Bewohner selbst. Es sollte auf eine zweckmäßige (z. B. elektrisch verstellbares Bett) und pflegeleichte Einrichtung geachtet werden, die auch genügend Bewegungsraum in der Wohnung lässt.

In der Zeit von 7:00 bis 20:45 Uhr werden von Alltagsbegleitern Angebote zur Tagesstrukturierung gemacht wie: Gedächtnistraining, Gymnastik, Singen, Bewegung, Gespräche, Spaziergänge, individuelle Angebote je nach Tagesform und Wunsch der Teilnehmer. Während der Nachtzeit wird bei Bedarf Aktivierung geleistet. Zur Tagesstrukturierung gehört auch das gemeinsame Frühstück, Mittagessen und Abendessen, gegebenenfalls mit Tisch eindecken und kleineren Vorbereitungen, wie Nachtisch erstellen, backen usw. Die Hauptkomponenten werden allerdings von der Küche des Hauses in der gewohnten guten Qualität zubereitet und geliefert.

Alle Bewohner erhalten all inclusive Verpflegung, das heißt Frühstück, Mittagessen, Nachmittagskaffee, Abendessen und auf Wunsch Zwischenmahlzeiten. Als Getränke werden angeboten Kaffee, Tee, Mineralwasser und Säfte. Alkoholische Getränke werden nur zu bestimmten Anlässen oder bei bestimmten Speisen angeboten.

Für die beiden Betreuungsgruppen werden als zusätzliches Personal Alltagsbegleiter und eine Nachtwache vorgehalten.

Aktuelle Preise
Beate Schwind
Beate SchwindAktiviertes Wohnen

Stationäre Pflege

In beiden Residenzen stehen für unsere Bewohner aus dem Betreuten Wohnen Pflegestationen mit überdurchschnittlicher Fachkraftqoute bereit. Hier werden Sie, wie in einer normalen Plfegeeinrichtung, rundum gut Versorgt und gepflegt – bleiben aber trotzdem in Ihrer gewohnten Umgebung.

Anita Gob
Anita GobPDL Residenz Rüppurr
Rolf Müller
Rolf MüllerPDL FächerResidenz

Unsere Pflegekonzeption

Der Anteil der hochaltrigen Menschen (älter als 85 Jahre), die in unsere Häuser einziehen, nimmt schon seit Jahren zu, einhergehend mit einem weiter steigenden Durchschnittsalter der Bewohner. Aufgrund des höheren Alters nimmt auch der Anteil der Personen, die Behandlungspflege (SGB V, Krankenkassenleistungen) und/oder ambulante Pflege (SGB XI, Pflegekassenleistungen) erhalten, stetig zu.

Durch das Pflegestärkungsgesetz II (PSG II) hat der Gesetzgeber mit Wirkung ab dem 1. Januar 2017 Anreize geschaffen, um ältere Menschen länger als bisher in der eigenen Wohnung zu versorgen. Dies entspricht durchaus dem Wunsch der Mehrzahl der älteren Menschen, die nur als Ultima Ratio in ein Pflegeheim möchten.

Durch gestiegene Pflegekassenleistungen im ambulanten Bereich und die zusätzliche Ausweitung auf die teilstationäre Pflege (Tagespflege), wurden die Voraussetzungen geschaffen, um bei Inanspruchnahme der unterschiedlichen Leistungsarten länger in der eigenen Wohnung bleiben zu können.

Das Wohnstift bietet in den Residenzen alle drei Leistungsarten (ambulante Pflege, teilstationäre Pflege und stationäre Pflege) an, aber mit dem Grundsatz, möglichst in der eigenen Wohnung zu verbleiben.

Ein Teil der Pflegeplätze ist für die stationäre Versorgung von Bewohnern vorgesehen, die sich in der letzten Lebensphase befinden.

Eine Tagespflege mit 24 Plätzen wurde im November 2018 in der Residenz Rüppurr eröffnet als teilstationäre Versorgung und ergänzend zur ambulanten Betreuung und Pflege in den Appartements. In der Tagespflege erhalten die Tagesgäste notwendige aktivierende und pflegerisch betreuende Unterstützung im Rahmen eines abwechslungsreichen Tagesprogrammes. Für die Tagespflege stehen dem Bewohner separat, neben der ambulanten Pflege, zusätzliche Pflegekassenleistungen zur Verfügung.

.
D
ie Weiterentwicklung und der Ausbau der ambulanten Versorgung hat zum Ziel, die Bewohner so lange wie möglich in ihren Wohnungen durch ambulante Pflege zu betreuen. Ein Teil der Bewohner erhält bereits Leistungen nach SGB XI durch unseren ambulanten Dienst. Mittelfristig werden wir diesen Bereich noch ausweiten. Die Konzeption bietet die Chance, das Wohnstift unter den geänderten gesetzlichen Rahmenbedingungen zukunftsfähig aufzustellen und so den langfristigen Fortbestand zu gewährleisten, bei gleichzeitiger vollumfänglicher Betreuung der Bewohner.

Sowohl in der ambulanten Versorgung als auch in der Tagespflege sind die Kosten mit einem definierten maximalen Zuzahlungsbetrag gedeckt. Dieser Zuzahlungsbetrag wird in Abhängigkeit mit der Steigerung der Kosten für die stationäre Pflege jährlich neu errechnet.